Methode

Die Methode ersetzt keine anstehende medizinische oder psychiatrische Behandlung und stellt keine Diagnose.

Geschichte

Shiatsu wurde anfangs 20. Jahrhunderts in Japan entwickelt. Es basiert auf der jahrtausendalter Tradition der Chinesischen Medizin (TCM), bei der das Netz von Energieleitbahnen für die Ausgeglichenheit der Körper-Geist-Seele-Einheit eingesetzt wird. Gesundheit ist demenstprechend ein dynamisches Gleichgewicht, das einem ständigen Wandlungsprozess ausgesetz ist. Die Methode behandelt die Energieleitbahnen als Ganzes. Ab den 70er Jahren wurde Shiatsu im Westen auf die hiesigen Bedürfnisse verfeinert.

Unruhe, Stress, Nervosität, Schlafstörungen

Müdigkeit, Erschöpfung, Burnout, depressive Verstimmungen

An- und Verspannungen sowie Schmerzen (Kopfschmerzen, Migräne, Muskelsteiffigkeit, Schulter-/Nacken-/ Rückenbeschwerden, Menstruationsbeschwerden)

Verdauungsstörungen, Essstörungen

Lebenskrisen, Trauerbewältigung, andere Lebensumstände (Schwangerschaft, Menopause, ...), usw. 

Shiatsu bewährt sich bei

In English

Shiatsu is a recognized method in the field of complementary medicine. It is an adapted therapy developed in Japan incorporating techniques of ancient Chinese / Japanese massage work, acupressure, and stretching. As it originates in the traditional far-eastern philosophy and medical studies the holistic view of the human being is central. Body, soul and mind form a unity and are part of nature and the continuously changing dynamics of its macro-cosmos. It is a whole-body approach therapy.

It applies pressure to special points or areas on the body in order to maintain physical and mental well being, treat complaints, or alleviate discomfort. The therapy is considered holistic because it attempts to treat the whole person instead of a specific symptom. The physical pressure and stretching on the body tissue impacts the fascia and works on the human energy field, setting impulses on the entire body and the meridians (energy channels). This harmonization of the energy has a positive effect on the self-regulatory forces.

The treatment has many benefits to the body and mind. Here is a list of some of those benefits:

Strengthen resilience, increase well-being, improve breathing, restore and maintain the body's energy equilibrium, improve circulation and body functions.

They are applied for promotion and preservation of health as well as for prevention. They can be used to treat several complaints, including:

  • Stress, nervousness, sleep disorder

  • Fatigue, exhaustion, burnout, depressive mood

  • Digestive and eating disorder

  • Tension and pain (migraine, headaches, stiff neck and shoulders, backaches)

Further they are a valuable support to manage life crises and changes in life circumstances (pregnancy, menopause, grief, ...).

After treatment temporary reactions such as fatigue, mood swings or slight muscle ache may occur. It is recommended to rest after a session. The massage can trigger an up-coming cold. In the event of fever or short time after a recent surgery, no massage will be executed. 

Shiatsu does not make any diagnosis and is no replacement for a medical or psychiatric treatment.

Shiatsu ist eine anerkannte Methode der Komplementärtherapie, welche in verschiedenen Lebensprozessen sowie bei akuten und chronischen Beschwerden eine wertvolle therapeutische Begleitung ist.

Sie betrachtet den Menschen ganzheitlich und hat das Ziel den Fluss der Energieleitbahnen (Meridiane) zu unterstützen und dadurch das Gleichgewicht zu erhalten oder wieder herzustellen. Stagnationen des Energieflusses drücken sich in Verspannungen aus, verleihen ein Gefühl der Blockade und äussern sich in Anfälligkeit von Beschwerden. Schmerzen, die durch eine Energieblockade entstanden sind, können dadurch angegangen werden. Druck, Stress, Einflüsse aus unserem Umfeld sowie nicht zugelassene oder zu dominierende Emotionen, führen zu stagnierender Energie und stören dadurch den freien Fluss der Zirkulation und damit der Körperfunktionen.

Die manuelle Stimulation der Energieleitbahnen und darauf befindlichen Punkten erfolgt durch angepassten Druck. Das Immunsystem sowie die Psyche werden gestärkt, das Wohlbefinden gesteigert, die Atmung verbessert und die Faszien stimuliert. 

Durch das Erfahren dieser Therapieformen werden verschiedene Bewusstseinszustände erlebbar. Sie führen zu einer tiefen Entspannung, stärken die Kräfte der körpereigenen Genesung und das Bewusstsein erweitert sich auf der körperlichen, emotionalen und seelischen Ebene.

Das prozessorientierte Gespräch bringt die eigene Einstellung und Verhaltensweise zu Körper und Umwelt ins Bewusstsein und begleitet den Klienten in der Findung seiner Ressourcen und Entwicklung seiner eigenen Möglichkeiten zur Genesung. Dadurch vermag es dem Klienten zur Verhaltensänderung im Alltag zu verhelfen.